Technologie- und
Gründerzentrum Ilmenau

TGZ

Die Gründung der Betriebsgesellschaft des Zentrums (TGZ Ilmenau GmbH) erfolgte am 7. Februar 1991. Gesellschafter sind der Ilm-Kreis und die Stadt Ilmenau. 

Das TGZ Ilmenau war vom Tag der Gründung an der Standort, wo Forschung, Entwicklung und Produktion durch motivierte und qualifizierte Unternehmensgründer und deren Mitarbeiter in einer “Campusatmosphäre” erfolgte. Der Aufbau des TGZ Ilmenau war durch eine starke räumliche und inhaltliche Vernetzung mit der TU Ilmenau und der Nutzung ihrer Ressourcen geprägt. 

Die Vor-Planungen zum Neubauvorhaben wurden bereits 1992 begonnen und im Juni 1993 mit der Antragstellung auf Förderung über die “Gemeinschaftsaufgabe” abgeschlossen. Der Neubaukomplex mit etwa 4.000 m2 vermietbarer Fläche und der für ein Innovationszentrum notwendigen Infrastruktur wurde im September 1996 in Betrieb genommen.

Bislang haben sich mehr als 120 Unternehmen aus dem TGZI ausgegründet und überwiegend in den Gewerbegebieten Ilmenaus angesiedelt. Die Entwicklung des TGZ Ilmenau war durch die Herausbildung eines breiten Konsenses aller Akteure der regionalen Wirtschafts- und Technologieförderung geprägt. Die Einlieger-Unternehmen haben mit ihrer erfolgreichen Entwicklung die Grundlage für die erfreuliche Akzeptanz der Unternehmung “TGZ Ilmenau” geschaffen.

Das TGZ Ilmenau hat sich zu einem regional anerkannten Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt. Der Standort neben dem Campus der TU Ilmenau ist das herausragende “Alleinstellungsmerkmal” und bestimmt wesentlich die Entwicklungskonzeption des Zentrums im Wettbewerb mit anderen Standortgemeinschaften.